Firmenkunden | Privatkunden
Menu Image MapHomeHomePhilosophiePhilosophieReisenReisenPartnerPartnerÜber unsÜber unsNewsNewsPressePresseKontaktKontakt
Yukon River - Durch das Herz Alaskas

Jürgen F. aus Ebelsbach

Die Reise ist durchweg mit „super plus“ zu bewerten, die mit Dirk als Reiseleiter erstklassig organisiert und betreut wurde. Ebenso war im Vorfeld alles bestens organisiert. Information und Kommunikation waren einfach klasse. Höhepunkt war eindeutig die Kanufahrt auf dem Yukon und hier nochmals der Aufenthalt bei Andy. Eigentlich sollte man diese Reise niemanden empfehlen und als Geheimtipp betrachten...

Renate F. aus Langenfeld

Diese Reise war für mich ein traumhaftes Abenteuererlebnis, an das ich sehr oft denke. Der Besuch bei Andy, auf dem Fluss vorne im Kanu zu sitzen und die unberührte Natur auf mich zukommen zu lassen ... ein absolut tolles Erlebnis!

Annika L. aus Seekirchen

Es war eine beeindruckende Reise mit zahlreichen neuen Erfahrungen, die einen manchmal herausgefordert, aber nie überfordert haben. Mit einer kleinen Gruppe so nah in und mit einer so einzigartigen Natur zu leben, ist eine unglaubliche Erfahrung, die nur wenige Menschen in ihrem Leben machen werden. Es ist kaum möglich, nur einen einzigen Höhepunkt zu benennen, denn davon gab es viel zu viele ... die Natur, die zahlreichen Tiere und die interessanten Menschen. In der ersten Woche war es vor allem das Paddeln an sich auf diesem riesigen, beeindruckenden Fluss, mit dem man im Laufe der Woche immer besser zurechtkam. Die zweite Woche im Denali-Nationalpark war vor allem von tierischen Aufeinandertreffen und dem Blick auf den Denali geprägt. Ich würde nichts an der Reise verändern.

Petra J. aus Lohmar



Grandioses Land, unberührte Natur, herzliche Menschen, Weite, Stille, Einsamkeit.
Die Reise war mein Geburtstagswunsch zum 50. Geburtstag und es war das beste Geschenk das ich mir je gewünscht hatte. Ich ahnte nicht wirklich, was mich erwarten würde und bin umso dankbarer für die netten Reisegefährten, die mit mir unterwegs waren. Ich möchte keine einzige Sekunde davon missen. Während der beiden Wochen habe ich mehr und mehr festgestellt, dass das Paddeln auf dem Yukon genau „mein Ding“ war. Von daher wäre mein heutiger größter Wunsch, noch einmal an den Yukon zu kommen und eine längere Kanutour unternehmen zu können, um das Erlernte noch weiter auszuprobieren. Allerdings auf diesem Fluss niemals ohne erfahrene Mitstreiter. Dank gebührt allen voran Dirk für die Idee und den Mut, mit blutigen Anfängern eine solche Reise zu unternehmen. Er war auf alles bestens vorbereitet, hat es verstanden, mit den Unwägbarkeiten umzugehen und mit seinem grandiosen Humor auch noch das übelste Wetter zum Highlight werden lassen. Ich würde diese Reise jedem Menschen empfehlen, der den Abenteurer in sich „unter dem Deckel“ hält und die kindliche Neugier begraben hat. Hört niemals auf, solche Reisen anzubieten!

Ulrike B. aus München

Die Reise nach Alaska hat mir außerordentlich gefallen. Die Höhepunkte waren der Besuch bei Andy, der erste Campplatz am Yukon, das Nordlicht und der letzte Abend im Denali. Ich wäre auf der Stelle wieder dabei. Die Paddeltour hatte ich mir anstrengender vorgestellt und die Verpflegung bedeutend einfacher. Daher war ich sehr angenehm überrascht. Beeindruckend auch der sehr persönliche und geduldige Einsatz von Dirk für jeden der Mitreisenden... und, dass wirklich an alles gedacht war.

Hannelore C. aus Niederzissen

Die ganze Reise war ein Aneinanderreihen von Höhepunkten. Den legendären Yukon mit dem Kanu zu erfahren, ist unbeschreiblich. Sehr intensiv war der Besuch bei Andy und seinen Schlittenhunden. Und dann im Denali Nationalpark, als sich der Denali nach einem trüben ersten Tag dann am zweiten Tag bei schönem Wetter in seiner ganzen Pracht zeigte…überirdisch! Alaska und der Yukon halten mich in ihrem Bann! Täglich erscheinen Bilder dieser großartigen Landschaft mit ihren endlos weiten Fichten- und Birkenwäldern vor meinem inneren Auge. Ich kann immer noch nicht ganz begreifen, dass ich dort war und möchte sehr gerne wiederkommen. Danke an Travelbeyond für diese besondere Reise!

Beatrix von G. aus Freiburg

Die Reise nach Alaska war ein ganz besonderer Urlaub, der mich noch nachhaltig beschäftigt. Höhepunkte waren die Tage auf dem Fluß und die Fahrt in den Denali NP. Absolut zu empfehlen für den, der naturbegeistert und sportlich ist, gerne zeltet und bereit ist, sich auf Wildnis ohne Ende einzulassen!

Andreas K. aus Würzburg

Mit dieser Reise habe ich mir zu meinem 50. Geburtstag einen lange gehegten Traum erfüllt. Ich wollte den Yukon nicht auf ausgetretenen Pfaden befahren (wie zwischen Whitehorse und Dawson), alleine habe ich es mir nicht zugetraut und im Bekanntenkreis teilt leider niemand meine Reisevorstellungen. So hat sich diese besondere Reise mit Dirk ergeben. Es war für mich das erste Mal, organisiert unterwegs zu sein, doch auf diese Weise, mit Euch und in unserer Gruppe hat es großen Spaß gemacht. Das befahrene Teilstück war ein Naturerlebnis in Vollendung. Weite, Abgeschiedenheit, Wildnis, rauhe Schönheit. Schon die An- und Abreise zu der abgeschiedenen Yukon-Teilstrecke gibt einem gleich die richtige Vorstellung davon, was Alaska bedeutet. Ich persönlich wäre in Circle noch sehr gerne weiter auf dem Fluss geblieben, es wäre für mich ideal gewesen, bis zur Yukon Bridge weiter zu paddeln. Auf unserer Reise haben wir die Elemente zu spüren bekommen, was für mich dazu gehört, nur so ist das Naturerlebnis insgesamt erst richtig intensiv. Man musste sich den Yukon erarbeiten. Abends dann, in den unglaublich schönen Camps am Ufer stellt sich ein wunderbares, unbeschreibliches Gefühl ein. Dirk hat einen wunderbaren Job erledigt, es gäbe garantiert keinen besseren Guide als Ihn. Man spürt seine Liebe zum Land, zum Fluss und vor allem zu den Menschen dort. Nur mit ihm sind diese Begegnungen möglich. Ich habe schon sehr viele outdoororientierte Reisen unternommen, doch Alaska ist schon etwas Einmaliges. Macht weiter so und haltet an eurem Konzept fest!zur Reisebeschreibung

Anke F. aus Langenfeld

Normalerweise reise ich lieber auf eigene Faust und nicht in Gruppen, aber nach Alaska wäre ich alleine wohl nie gekommen. Insgesamt bin ich unglaublich dankbar dafür, dass ich diese besondere Reise, wie man sie sonst wohl nur sehr selten findet, miterleben durfte. Wir hatten in vielerlei Hinsicht großes Glück: Schon beim Hinflug konnten wir eine Extrarunde über dem Denali fliegen … dann die Übernachtung im wunderschönen Falcon Inn … und dann natürlich Andy! Würde ich einen Höhepunkt auswählen müssen, dann wäre es wohl der Besuch bei ihm. Er hat mich als Mensch, mit seiner Lebenseinstellung und seiner Lebensweise sehr beeindruckt. Ich fand es großartig, dass er uns so viel erzählt, gezeigt und erklärt hat. Ein weiteres Highlight waren die Kanutour, die Polarlichter und im Denali NP die Sicht auf die Bergkette vom Wonder Lake. Es war einfach vom Anfang bis zum Ende unfassbar großartig!! Meine Erwartungen wurden WEIT übertroffen. Ich hätte nie gedacht, dass es z.B. mit dem Paddeln so problemlos funktionieren würde. Für das Kanufahren sollte man zwar schon ein gewisses Maß an Grundfitness besitzen, aber nicht um mithalten zu können, sondern vor allem, um das Paddeln auch genießen zu können. Aber wie die Reise gezeigt hat, kommen auch Kanuneulinge mit ein wenig Anleitung super zurecht. Wann immer der Alltag einen hier einholt, mit all dem Stress und den Problemen, denke ich an Alaska. Vor allem an die Zeit auf dem Fluss. Es war toll, einfach mal für eine Weile ein so einfaches Leben zu führen und alles, was man zum Leben braucht in ein Kanu packen zu können. Für mich ist wirklich ein Traum wahr geworden. Ich komme definitiv wieder, irgendwann … Danke, es war sooooooo schön!!